TSV aus Kleinglattbach wirft SGM I im Elfmeterschießen aus dem Pokal

Gespeichert von Alex Psarras am Do, 04.10.2018 - 06:03 time

 

03.10.2018

Bezirkspokal, 3.Runde

TSV Kleinglattbach I – SGM Riexingen I 8:7 n.E. (2:2, 1:1)

 

Gänzlich anders hatte sich die SGM Riexingen I den Tag der deutschen Einheit vorgestellt. Jubeln und feiern durfte am Ende der TSV Kleinglattbach, der einen engen Pokalfight auf heimischem Geläuf nach vier Toren in der regulären Spielzeit und weiteren elf im Elfmeterschießen für sich entschied.

Auf einem wunderbaren Rasen übernahm die Erste der SGM von Beginn an das Kommando und versuchte, durch ein sauberes Passspiel ins vordere Drittel zu kommen. Die Heimmannschaft lauerte auf Aufbaufehler der Riexinger, um im Anschluss Kontersituationen herbeizuführen. Erste Torannäherungen verzeichnete der Bezirksligist, doch schnellen Kombinationen über die Außenpositionen fehlte der letzte Pass. Entsprechend war es eine Standardsituation in der 26. Minute, die zur 1:0-Führung für die SGM führte: nach einem Eckball verpasste es Kleinglattbach, den Ball zu klären, sodass Stürmer Joni Rodrigues Marques das Spielgerät aufnahm und aus fünf Metern vollendete. Während der Gast in der Folge verpasste, offensive Möglichkeiten zu nutzen, schlichen sich Fehler ins Spiel der SGM ein. Nach einem Ballverlust im Vorwärtsgang schaltete der TSV blitzschnell um und brachte Niklas Götz im Strafraum in Schussposition. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und drosch den Ball in der 38. Minute zum Ausgleich ins Netz. Mit Wut im Bauch versuchte die Riexinger Mannschaft noch vor dem Pausentee zu antworten, doch Marc Tröger scheiterte am Pfosten und Gabriele de Giuseppe`s fulminanten Fernschuss pflückte Torwart Rocco Velardi aus dem oberen Eck.

Nach Wiederanpfiff ein gegenteiliges Bild: Nun war es der TSV aus Kleinglattbach, der Druck machte und zwei gute Einschussgelegenheiten liegen ließ. Die SGM agierte gezwungenermaßen deutlich tiefer als gewünscht und setzte auf das Stilmittel des Konterangriffs. Ein solcher erreichte in Spielminute 50 Yannick Wohlfahrt am rechten Flügel, der unwiderstehlich in den Strafraum zog und regelwidrig gestoppt wurde. Beim anschließenden Elfmeter blieb Tröger cool und verlud Velardi – 2:1 für die SGM Riexingen. Unerklärlicherweise war die nun komfortable Ausgangssituation kein Ruhepol für das Team. Nur fünf Minuten nach dem Erfolgserlebnis erzielte Daniel Lindner per Kopf den erneuten Ausgleich. Anschließend wog das Spiel hin und her, mit zunehmender Hektik und Dramatik für die rund 100 Zuschauer am Spielfeldrand. Die SGM hatte die Kontrolle über das Geschehen aus der Hand gegeben und so entwickelte sich eine offene Partie. Die Heimmannschaft blieb immer wieder über schnelle Tempovorstöße gefährlich, die Gäste hauptsächlich über Standardsituationen, die man sich nun zuhauf erarbeitete. Aus einer der letzteren resultierte auch die größte Möglichkeit zur Führung: Sven Hermann verlängerte einen Eckball in die Mitte, wo Alexander Psarras per Kopf und Lukas Glaser im Nachschuss scheiterten. Bis zum Schlusspfiff des Unparteiischen Timo Bautz gelang keinem der Teams ein weiterer Treffer und so musste das Elfmeterschießen über das Erreichen des Achtelfinals entscheiden. Nachdem alle fünf beginnenden Schützen den Ball sicher im Tor untergebracht hatten, fiel der Schlusspunkt mit dem sechsten Schuss. Der TSV traf, die SGM vergab und somit war die aus Riexinger Sicht ernüchternde Pokalüberraschung perfekt – A-Ligist bezwingt Bezirksligist.

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Zuschauern, die uns vom Spielfeldrand unterstützt haben. Viel Zeit, um Trübsal zu blasen, bleibt nicht, denn bereits am Sonntag bestreitet die SGM Riexingen I ein eminent wichtiges Heimspiel in der Bezirksliga. An der Jahnstraße empfängt man den TSV Leonberg/ Eltingen. Ein Sieg im Kampf gegen den Abstieg ist Pflicht.

Es spielten: Sören Ganswindt – Gabriele de Giuseppe, Alexander Psarras, Sven Hermann, Ferdinand Pflugfelder (58. Min Luis Buchenroth) - Felix Hess, Oliver Schmid (64. Min Can Copur), Marc Tröger, - Nils Gutscher (70. Min Lukas Glaser), Yannick Wohlfahrt, Joni Rodrigues Marques (58. Min Mike Renier)

Schiedsrichter: Timo Bautz

Zuschauer: ca.100

ap