"Strafstoßfestspiele" beim Ü 50-Turnier in Höpfigheim

Gespeichert von Jürgen Hoffmann am Do, 13.07.2017 - 11:01 time

IMG_0164 (2).jpg

Alle Halbfinal- und Finalspiele beim gestrigen Ü 50-Turnier in Höpfigheim brachten während der regulären Spielzeit keinen Sieger hervor und über Sieg bzw. Niederlage entschied die Treffsicherheit/Unsicherheit vom ominösen Punkt.

Unser dünnbesetztesTeam(nur ein Auswechselspieler) gelangte als Gruppensieger (Siege über Erdmannhausen und Benningen, zwei Unentschieden gegen Aldingen und Schwieberdingen) ungeschlagen ins Halbfinale. Dort hieß der Gegner Salamander Kornwestheim. Die TSV-Truppe zeigte in dieser Partie ihre beste Turnierleistung und bestimmte eindeutig das Spielgeschehen,vergaß aber leider das Wichtigste beim Fußball, die Tore. Da auch die Gäste nichts Zählbares zustande brachten und bei ihren wenigen Vorstößen spätestens an Schlussmann "Stolle" scheiterten, hieß es nach regulärer Spielzeit 0:0. Im nachfolgenden Strafstoßschießen behielt Kornwestheim mit 3:2 die Oberhand und zog somit ins Finale gegen den TV Möglingen ein, der den TSV Schwieberdingen ebenfallls erst im Straßstoßschießen bezwungen hatte.

Schwieberdingen und Unterriexingen wollten im Kampf um Platz 3 Kräfte sparen, verzichteten auf das Spiel und einigten sich auf eine sofortige Entscheidung vom "Punkt". Schwieberdingen blieb ohne Fehlschuß und durfte sich über Platz 3 freuen.

Auch im Finale konnte sich Turniersieger Kornwestheim erst im 9 m-Schießen durchsetzen.

Nach dem Scheitern in Schwieberdingen und dem erneuten Versagen in Höpfigheim müssen die Trainingsschwerpunkte geändert und das Üben vom "Punkt" in den Vordergrund gestellt werden. Zitat: "Erst ist es Pech", aber irgendwann halt auch mal Unvermögen".

Es spielten: Wilke Stolz, Martin Buchenroth, Carsten Häußler, Jörg Knabe, Nino Toprek, Fritz Weber, Hans Schröpfer