Lauftreff Ski: Wanderwochenende Südpfalz 6.-8. Oktober

Gespeichert von admin am Mo, 09.10.2017 - 19:22 time

IMG-20171007-WA0000.jpg

Die 20 Teilnehmer, darunter 3 Pfälzer, Betina, Birgit, Beate, Elke, Gertrud, Ivonne, Julia, Melanie, 2x Petra, Ute, Armin, Erich, 2x Günter, Harald, Heiko, Markus, Mikel und Roland machten sich Freitags auf die Reise zum Cramerhaus bei Lindelbrunn. Nach kurzer Einweisung in die wichtigsten Vokabeln: Rieslingschorle, Dubbeglas, Pälzer Rumpsteak und Keschde-Saumagen folgte die praktische Umsetzung.

Der Busenberger Holzschuhpfad mit 24,8 km Länge, ca. 8 Stunden Gehzeit, Schwierigkeitsgrad: schwer; da hatte manch einer Respekt. Doch ein sogenannter Premiumweg lohnt die Strapazen: übers Hexenplätzel, Löffelsberg, Felsmassiv Puhlstein, durch abenteuerliche Feuchtwiesen führte der Weg zur Pfälzer Waldhütte. Dort konnten die verbrannten Kalorien mit Kesselfleisch, Lewwerknepp , Schleimbeutel oder Handkäs mit Musik wieder ergänzt werden. Auf dem Drachenfels mit Burgruine staunten alle über den Rundumblick über den Pfälzer Wald, der Sprinzelfels mit Felsentor war noch ein Höhepunkt. Tausende von Pilzen wurden am Wegesrand und in der Nähe gesichtet und konnten auch teilweise bestimmt werden.

LauftreffPfalz2.jpg

Wohlbehalten, teilweise geduscht, gab’s deftiges Abendessen. Wegen der pünktlichen Nachtruhe klang der Abend in einem Schlafzimmer feuchtfröhlich aus.

Nach dem Frühstück mit zwiebellastigem Rührei ging es zum Dimbacher Buntsandsteinhöhenweg 9,8 km - auch ein Premiumwanderweg! „Die Rundwanderung ist landschaftlich und geologisch herausragend und auch die sportliche Seite kommt nicht zu kurz“. Trotz Nieselregen und stundenlangem Sammeln von Maronen und Pilzen gelang es uns bei Karl in Dimbach in seiner „Erlebnisgastronomie“ abzusitzen. Dablett, Joschi, Gebredelde, Tee mit Lutscher, Livemusik, Kino, On, Off (die Insider wissen, was das bedeutet…).

Irgendwann, Stunden später, manche kürzen bissel ab, dann wieder Felsen, Aussichten und Pilze und zum Schluss: Berg und Ruine Lindelbrunn. Aus den 9,8 km wurden dann doch wieder 17km… Ein letztes Mal zum Cramerwirt und dann: Tschüss Pfalz! M.B.

Die Gruppe bedankt sich mit einem herzlichen Dankeschön an Petra & Mikel, welche das Wochenende akribisch organisiert haben! Als Wanderführer ward ihr auch perfekt, alles rundum schön, selbst das Wetter habt ihr gut bestellt! B.O.